Anja Sieber

Germany, Berlin, Anja Sieber, Kuenstlerin und Verlegerin

Anja Sieber, Künstlerin und Verlegerin, Foto: © Miquel Gonzalez

Im Kern meines Werkschaffens steht die Faszination für ‚sichtbare Spuren‘ von Transformationsprozessen, die ein hohes kulturelles Gedankengut in seiner materiellen Form mit der Zeit erleidet – über die Medien, über die Jahrhunderte hinweg, über die Verschiebungen und Täuschungen des kollektiven Gedächtnisses und über die künstlerische Bearbeitung selbst. Durch meinen ästhetischen Ansatz interessieren mich Scans von verbürgten Schriftstücken, denen der Nimbus des historisch Wertvollen über die reproduzierbare Kopie hinweg anhaftet. Seit ein paar Jahren werden Weltliteratur und Gelehrtenwissen der Allgemeinheit über Bibliotheken gemeinfrei zum Download angeboten. Die von mir digital verfremdeten Drucke dieser Digitalisate überziehe ich mit transparentem Gel, um sie in einer Malaktion palimpsestartig zu ‚überschreiben‘. Durch diesen mehrfachen gestischen Auftrag mit Tusche, Farbe oder Heißkleber bildet sich eine Haut – eine ‚Texthaut‘, die sich unter Einwirkung der Zeit ‚verzieht‘, um sich in einen Raumkörper zu verwandeln.

„Einen erheblichen Teil der Wirkung verdanken die Bilder ihrer Haptik, die sich auch in der äußeren Form wiederfindet. Sieber trägt die Materialien auf große und kleine Papierbögen auf, sprengt diesen Rahmen aber unmittelbar. Tropfen und Fäden fließen über den Rand, der Untergrund zieht sich zusammen, wird wellig, schrumpelig, eine schrundige Oberfläche entsteht, die nicht selten an aufgerissene Haut und Körperoberflächen erinnert.“             Richard Rabensaat, Berlin

Anja Sieber, *1964, M. A. phil. Romanistik, freie Autorin und Lektorin, Verlegerin;
2008–2013 Studium an der Akademie für Malerei Berlin (AfMB), Klasse Ute Wöllmann; vertreten durch die Jenaer Galerie pack of patches; Teilnahmen an der Art Beijing, art KARLSRUHE, Kunst Zürich, Preview Berlin u. a.